Skip to main content

Künstliche Intelligenz

Content Builder

Intelligente Maschinen lernen das Lernen

Von künstlicher Intelligenz (KI) sprechen wir häufig im Zusammenhang mit Industrie 4.0, denn sie ist es, die die Automatisierung von Produktions- und Logistikprozessen auf die nächste Stufe hebt. Doch die Einsatzgebiete gehen über Industrieanwendungen hinaus und so begegnen uns KIs heute schon in den verschiedensten Lebensbereichen, wie beispielsweise bei der automatischen Gesichtserkennung in den sozialen Netzwerken, bei Chatbots auf Webseiten, bei Sprachassistenten auf Mobiltelefonen oder der Ausspielung von personalisierter Onlinewerbung.

Was genau macht eine KI?
In Verbindung mit Big Data bietet KI die Chance, aus großen Datenmengen Muster zu erkennen, zu lernen und Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten. Dadurch ist sie in der Lage mit neuen Situationen umzugehen und auf Basis der gelernten Daten auch in ihr unbekannten Situationen eigenständig Entscheidungen zu treffen. Lediglich der Rahmen, in dem sich die KI dabei weiterentwickelt und hinzulernt ist dabei vom Menschen vorgegeben. Deep Learning, eine KI-Methode, hat die Entwicklungsfortschritte in den letzten Jahren dabei maßgeblich geprägt und zum Beispiel die Gesichtserkennung bei Verbraucher-Anwendungen wie Facebook und Google Fotos erst möglich gemacht..

Aber auch bei Künstlicher Intelligenz gilt: eine KI ist nur so gut wie die Daten, mit denen sie trainiert wird.